Unsere Gründung

Am 18.06.2014 lud der langjährige Vorsitzende der Interessensgemeinschaft Hasten (IG Hasten), Herr Gerhard Röttger, interessierte Hastener Bürger in das hiesige Lokal Café Müller ein. Insgesamt 7 Gründer hoben bis zum Abend den Verein "Hasten für Hasten" aus der Wiege.

 

Der dreiköpfige Vorstand (W. Jürgen Ackermann (links), Marcel Büddicker (vorne) und Richard-O. Bremicker (rechts) wurde noch am Abend einstimmig gewählt. 

Das übergeordnete Ziel des noch jungen Vereins war bereits zur Stunde Null die Denkmal- und Heimtpflege. Um hier effektiver arbeiten zu können, sollte schnellstmöglich die Anerkenung der Gemeinnützigkeit erreicht werden. Bereits an diesem ersten gemeinsamen Abend wurde die frühe Version der Vereinssatzung diskutiert.

Sehr bald konnte Brigitte Dehnke (2 v. l.) für die Aufgabe der Schriftwartin gewonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt tagte der Vorstand bereits montlich - seinerzeit noch in den Räumlichkeiten der Fa. Wurm, welche uns gleichzeitig Obdach und Anschrift bot. Dies ist der Hintergrund, warum der Verein in der Morsbachtastr. 30 ansässig geworden ist.

 

Hier wurde die Satzung noch einige Male überprüft, angepasst und schlussendlich am 05.11.2014 final der Öffentlichkeit präsentiert. 

Die angestrebte Eintragung im Vereinsregister und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Vereins konnten aufgrund dieser Arbeiten bereits am 09.01.2015 erzielt werden - endlich konnte die "richtige" Vereinsarbeit losgehen! 

Bereits in einer frühen Phase der Vereinsarbeit hatte der Vorstand beschlossen, mit weiteren, in der Filiale ansässigen Vereinen zusammen-zuarbeiten und ein Netzwerk aufzubauen. So wurden mit der Freiwilligen Feuerwehr, dem Förderverein Steffenshammer und dem Förderverein Haus Cleff gegenseitige Vereinsbeitritte eingeleitet.

 

So war es dann auch in den Räumlichkeiten der Löscheinheit 16, in der innerhalb der 2. Mitgliederversammlung die durch den Vorstand bean-tragte Erweiterung der Vereinssatzung um den Punkt Flüchtingshilfe auf dem Hasten genehmigt wurde.


Zum ersten Mal gab es für den bis hierhin stetig wachsenden Verein so etwas wie Gegenwind, denn aufgrund der anhaltenden Flüchtlingskrise in ganz Deutschland wurde dieser Punkt auf der Mitgliederversammlung widererwartend kontrovers dikutiert. Man einigte sich mehrheitlich und nahm dieses Ziel mit in die Satzung auf.


Von nun an war "Hasten für Hasten" immerwieder im kleinen Umfang in der Öffentlichkeit unterwegs. So nahm man erstmalig am Weihnachtsbasar der IG-Hasten in der Paulus-Kirche teil. Auch an dem etablierten Anschmieden am Steffenshammer war der Verein mit einem Stand vertreten und festigte so die Bande, die uns bis zum heutigen Tag begleiten. "Hasten für Hasten" war in der Folge dauerhaft auf Veranstaltungen am Steffenhammer präsent.


Am 13.05.2016 wurde der "neue" Spielplatz Bremen mit einem großen Kinderfest eröffnet und die Schlüssel für die Spielebox an die Leitereinnen der Kitas Hölterfeld und Villa Kunterbunt feierlich übergeben. Rund 150 Gäste -inklusive der Kinder aus den beiden Kitas- haben bei guten Wetter an dem Fest teilgenommen.

 

Mit diesem Projekt war "Hasten für Hasten" e. V. in der Filiale angekommen ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hasten für Hasten e.V.