Rundgang Platz

 

Ende 2018 hat die Geschichtsforscherin Barbara Rodler ihre jahrelangen Forschungen über die Hofschaft Platz im  Morsbachtal in ihrem Buch „Die Entwicklung der Remscheider Eisenindustrie am Beispiel der Ortschaft Platz“ veröffentlicht.

 

Nachdem wir schon in den Jahren 2015 und 2017 in der Hofschaft Büchel einen historischen Rundweg mit insgesamt 12 Tafeln gestaltet hatte, war das neue Buch der Anlass, auch auf dem Platz ein ähnliches Projekt zu starten, das sich dann allerdings in zwei Einzelprojekte aufteilte:

 

Platz 1 - Eisen und Stahl auf´m Platz

Unter dem Titel „Eisen und Stahl auf´m Platz“ hat der Verein in Zusammenarbeit mit Barbara Rodler, der Designerin Amelie Felde und der Unteren Denkmalbehörde  im Jahr 2019 insgesamt neun Tafeln aufgestellt, die die frühe Eisenverarbeitung in der Hofschaft Hasten ab Mitte des 16.  Jahrhunderts beschreiben. Leider musste eine öffentliche Präsentation des Rundwegs über den Platz im März 2020 wegen der ausgebrochenen Corona-Pandemie abgesagt werden; auch ein bereits fertig gestellter Film wurde vom WDR in der „Lokalzeit Bergisch Land“ nicht gezeigt.

 

Die Beschäftigung mit der Historie der Eisenverarbeitung auf dem Platz brachte uns aber danach auf die Idee, ein weiteres Projekt zu beginnen: Platz 2

 

Platz 2 - Die Häuser auf dem Platz 

Das gleiche Team hat im Laufe des Jahres 2020 dann weitere 8 Tafeln in der Hofschaft aufgestellt; dabei wird auf den Tafeln die Geschichte verschiedener Häuser erzählt: vom Fachwerkhaus „Gut Ibach“, über das „Steinenhaus“ aus dem Jahr 1725 bis hin zu den Bergischen Kaufmannshäusern – Platz 34 und Platz 37. Eine besondere Übersichtskarte am Ortseingang  weist dem Besucher den Weg durch diese interessante Hofschaft. – Der Verein konnte Ende November 2020 der Presse das neue Projekt „Platz 2“ vorstellen. Der Sauerländische Gebirgsverein hat den Rundweg inzwischen als „Industriegeschichtspfad“ ausgezeichnet.

Die Tafeln auf dem Platz

Remscheider Generalanzeiger vom 19.12.2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hasten für Hasten e.V.